Stadtlabor
Neuhegi
5

Expedition F

Mit 60 Superheld:innen in die Zukunft

Alles neu in Hegi

Vom Industrie- zum Wohnquartier: In Neuhegi kann der städtebauliche Wandel Winterthurs im Laufe der letzten Jahrzehnte modellhaft nachvollzogen werden. Wo einst die Produktionsstätten von Sulzer einen eigenen Stadtteil mit Zutrittsbeschränkung bildeten, möchte Winterthur entlang des «urbanen Rückgrats» (Winterthur 2040) zur Grossstadt werden. Neue Arbeits- und Wohnformen halten Einzug – und mit ihnen sich wandelnde Bilder von Familie und Geschlechterrollen, Arbeit und Freizeit, Freiheit und Gemeinschaft.

Stadtlabor ‹Expedition F›

Zusammen mit Schulklassen der Schule Neuhegi setzen sich Bewohnerinnen und Bewohner des (Neu-)Hegi-Quartiers im Rahmen von ‹Expedition F – Mit 60 Superheld:innen in die Zukunft› mit gesellschaftlichen Entwicklungen und deren Folgen für unser Leben auseinander: Wie sahen Bilder eines gelingenden Lebens früher aus? Wie heute? Und welche Bilder entwerfen wir für die Zukunft?

Impressum

Gesamtleitung Winterthurerstrasse

Rob&Rose

Leitung Expedition F

Fjolla Rizvanolli, Brigit Rufer, Germaine Sollberger

Beteiligte Institutionen

Primarschule Neuhegi, 4. und 5. Primarklassen mit Tobias Meyer, Rea Bienz, Denise Buchli, Paula Waldvogel

Mitwirkende und Interviewpartner/innen

Effi Bannister, Moritz Bräm, Rosa Maria Eberli, Willi Frauenfelder, Nele Pintelon, Eva Polli, Chriis Tschanz

Grafik, Szenografie & Bauleitung

Rob&Rose

Holzarbeiten

Wiederverwerkle Winterthur

Beteiligte Rahmenprogramm

Dani Hobi, Germaine Sollberger

Herzlichen Dank an die Primarschule Neuhegi, die Giesserei, die Halle 710 sowie alle beteiligten Institutionen und Einzelpersonen für ihr Mitwirken!